MITTELSCHULE

Grund- und Mittelschule Pfeffenhausen

Die Mittelschule

Die Mittelschule baut als weiterführende Schule auf der Grundschule auf und umfasst an der Mittelschule Pfeffenhausen die Jahrgangsstufen 5 bis 9.

 

Innerhalb des Schulverbundes Landshut Nord bietet die Mittelschule Rottenburg-Hohenthann den Mittlere-Reife-Zug für die Jahrgangsstufen 7 bis 10 an. An der Mittelschule Ergoldsbach haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit nach dem Quali in zwei Jahren die Mittlere Reife zu erreichen.

Die Mittelschule stimmt ihr Bildungsangebot auf die unterschiedlichen Begabungen, Interessen und Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler ab und setzt dabei folgende Schwerpunkte:

 

  • Praxisorientierung (praktische Inhalte)
  • Grundlegende Allgemeinbildung
  • Individuelle Hilfen
  • Differenziertes Bildungsangebot (M-Zug, …)
  • Werteorientierung
  • Gesellschaftliche Grund- und Zeitfragen (politische Bildung)
  • Hilfe zur persönlichen Lebensgestaltung
  • Vorbereitung auf das Arbeits- und Wirtschaftsleben
  • Ganzheitliche Bildung (Wissensvermittlung, Erziehung, Kreativität, etc.)

Die Mittelschule bietet drei verschiedene Abschlüsse:

 

  • Erfolgreicher Mittelschulabschluss nach der 9. Jgst.
  • Qualifizierender Mittelschulabschluss („Quali“) nach der 9. Jgst.
  • Mittlerer Schulabschluss („Mittlere Reife“) nach der 10. Jgst. (MS Rottenburg-Hohenthann) oder nach der 11. Klasse im Modell 9+2 (MS Ergoldsbach)

Als weiterführende Schule eröffnet die Mittelschule zahlreiche Perspektiven:

 

  • Unmittelbarer Zugang zur beruflichen Ausbildung in Handwerk, Industrie, Wirtschaft und in sozialen Berufen
  • Aufstiegsmöglichkeiten (z.B. zum Techniker/Meister)
  • Zugang zu weiterführenden Schulen (nach M-Zug: Fachoberschule/FoS oder mit Berufsausbildung: Berufsoberschule BoS=> Hochschulstudium)

Folgendes kann die Mittelschule besonders gut leisten:

 

  • Individuelle Förderung durch Klassleiterprinzip
  • Wohnortnahe Beschulung
  • Vorbereitung auf das Berufsleben durch zahlreiche Praktika, Handlungs- und Praxisorientierung
  • Enge Zusammenarbeit mit Betrieben und schulexternen Fachleuten
Schulprofil Inklusion

 

Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ist eine zentrale Herausforderung des bayerischen Schulwesens. jede Schule hat sich nach Art 2 des BayEUG zu einer inklusiven schule zu entwickeln. Die Mittelschule Pfeffenhausen hat sich auf den Weg gemacht und im Schuljahr 2018 das Profil Inklusion erworben. Der Freistaat setzt bei der Umsetzung der Inklusion neben Schulen mit dem Profil Inklusion auf eine Vielfalt der Angebote inklusiven Unterrichts.

Die Sonderpädagogischen Förderzentren spielen als Lernorte weiterhin eine bedeutende Rolle und unterstützen die Profilschulen mit ihrer Kompetenz. Als Schule mit dem Profil Inklusion steht die Mittelschule Pfeffenhausen in der Pflicht, sich noch intensiver als bisher mit der Heterogenität der Schülerschaft auseinanderzusetzen. Kinder mit und ohne Förderbedarf werden gemeinsam unterrichtet. Der Schule stehen dafür zusätzliche Lehrerstunden zur individuellen Förderung zur Verfügung. Förderschullehrer StR Helmut Weiß, ist mit 13 Stunden zur Beratung, Diagnose und Unterstützung an die Mittelschule Pfeffenhausen abgeordnet.


Schulprofil klasse-im-puls

 

Singen und Musizieren bereichert den Unterrichtsalltag.Seit dem Schuljahr 2019 trägt die Mittelschule Pfeffenhausen das Profil klasse.im.puls. Das Erleben von und der Umgang mit Musik fördert das eigene Wohlbefinden und den Zusammenhalt, die Freude am Lernen und die Konzentrationsfähigkeit Musik trägt zu einer positiven Atmosphäre in den einzelnen Klassen bei und wirkt sich positiv auf die sprachliche und motorische Entwicklung der Kinder aus. Musikalische Beschäftigung schafft unabhängig von den musikalischen Vorkenntnissen der Kinder individuelle Erfolgserlebnisse und macht Freude.

 

 
BerEB: Berufseinstiegsbegleitung


Um Schülerinnen und Schüler den Berufseinstieg leichter zu machen, hat sich die Mittelschule um die Teilnahme am BerEB-Projekt erfolgreich bemüht. Von der Agentur für Arbeit finanziert, unterstützen Mitarbeiter der KJSW junge Menschen bei Bewerbungen um Praktikumsplätze und bei der Berufsfindung.

 

https://www.arbeitsagentur.de/bildung/ausbildung/berufseinstiegsbegleitung

 

 

PIT- Schule


Seit 2021 ist die Grund- und Mittelschule Pfeffenhausen PIT-Schule. Was ist PIT? PIT ist ein Präventionsprogramm gegen Gewalt, Sucht und Eigentumsdelikte sowie ein Projekt zur Persönlichkeitsbildung. In Anbetracht der medialen Herausforderungen, denen sich schulische und polizeiliche Präventionsarbeit widmen muss, wurde dieses Programm ins Leben gerufen. Spielerisch versuchen wir uns an diese Themen heranzutasten und sie schon im Vorfeld präventiv zu arbeiten. Unterstützend wird demnächst der Jugendbeauftragte der Polizeidienststelle in Rottenburg an der Laaber Herr POM Westermeier einige Schulklassen besuchen.


https://www.isb.bayern.de/schulartspezifisches/materialien/praevention-im-team